Jugendflamme Stufe III

Neun Jugendliche der Jugendfeuerwehr haben jetzt alle Leistungsabzeichen, die in der deutschen Jugendfeuerwehr erworben werden können. Als letztes legten Sie die Prüfung zur dritten Stufe der Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr unter den Augen von Kreisbrandmeister Mario Rosina erfolgreich ab. Im Einzelnen sind es Nico Forster, Georgios Giakis, Christoph Imseder, Christine Maier, Dominik Pingitzer, Stefanie Popp, Florian Schnell, Marco Thalmeier und Marcel Wolff. Sie sind die ersten mit dieser Stufe der Jugendflamme im Landkreis München.

 

juflst3 1310

 

Michal Bayer der stellvertretende Kommandant zeigte sich ein wenig neidisch gegenüber den Jugendlichen und deren Auszeichnungen, insbesondere auf die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr. Zu seiner Zeit in der Jugend war es leider nicht möglich diese Auszeichnung zu erwerben. Er dankte daher auch den Ausbildern, die es den Jugendlichen ermöglichten die Abzeichen zu bekommen und dafür sehr viel ihrer Zeit investierten. Gleiches sagte auch Kommandant Wolfgang Schnell, der seine Gratulation mit der Hoffnung verband, dass die Jugendlichen ihre hohe Einsatzbereitschafft, die sie während ihrer Jugendfeuerwehrzeit zeigten, auch mit in die aktive Feuerwehr nehmen. Beeindruckt zeigte sich auch Kreisbrandmeister Mario Rosina über das Arrangement, dass mit dieser Abnahme der Jugendflamme noch nicht endet. Immerhin haben sich die Jugendlichen noch vorgenommen im Mai den Kreisjugendfeuerwehrverband München-Land beim Bezirksentscheid des Jugendwettkampfes zu vertreten. Für die Jugendlichen endet dann Ihre Laufbahn in der Jugendfeuerwehr und sie reihen sich endgültig in Kräfte der aktiven Kameraden ein. Auch Jugendfeuerwehrwart Reinhold Gaggermeier brachte seine Anerkennung für die Leistung der Jugendlichen zum Ausdruck. Damit haben sie sich den für den 20.04. geplanten Ausflug zum Cart-Fahren mehr als redlich verdient.

Was mussten die Jugendlichen nun für das Abzeichen tun. Vom Inhalt her war die abschließende Prüfung nur eine Formalie. Musste doch „nur“ noch eine kleine Löschübung und ein Szenario zur Ersten Hilfe bewältigt werden. Das heißt aber noch lange nicht, dass dies alleine die Voraussetzungen zum Erhalt der Stufenauszeichnung ist. Für den Erwerb sind nämlich die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs (16 h) und der Besitz der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr erforderlich. Für letztere hatte man im August und September erfolgreich trainiert und im Oktober diese höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr erhalten. Und das ist immer noch nicht alles. Ein soziales oder öffentlichkeitswiksames Projekt gehört ebenfalls zum Umfang der Stufe III der Jugendflamme. Die zehn Jugendlichen absolvierten dazu ein eintägiges Praktikum im Haus St. Benno, wo sie die Arbeit zur Betreuung von Obdachlosen begleiteten. Dort wurde Ihnen die Einrichtung vorgestellt und Sie durften einige Aufgaben übernehmen. Über ihre Tätigkeiten mussten sie einen kleinen Bericht schreiben.

Abschließend sei noch erwähnt, dass die Jugendlichen auch fast alle Leistungsabzeichen der bayerischen Jugendfeuerwehren (das bayer. Jugendleistungsabzeichen und den Wissenstest mit sechs Stufen) haben. Allein eine neue Regelung verhindert hier die Vollständigkeit. So gibt es erst seit dem letzten Jahr für drei weitere Stufen (4.-6.) des Wissenstests ebenfalls eine Anstecknadel.

 

  • juflst3_1301
  • juflst3_1302
  • juflst3_1303
  • juflst3_1304
  • juflst3_1305
  • juflst3_1306
  • juflst3_1307
  • juflst3_1308
  • juflst3_1309
  • juflst3_1310