Organisation

Das First Responder System wurde am 1. Sep. 1994 im Landkreis München zunächst versuchsweise von den Feuerwehren aus Oberschleißheim, Unterschleißheim und Aschheim eingeführt. Inzwischen sind First responder fester Bestandtteil der der Rettungskette.

Die First Responder Einheit bilden zwei speziell ausgebildete Feuerwehrangehörige, die mit ihrer Ausrüstung in der Lage sind medizinische Basismaßnahmen, wie z.B. Freimachen und Freihalten der Atemwege, Sauerstoff gabe, EKG-Monitoring, Herz-Lungen-Wiederbelebung sowie die bei einem Herzkammerflimern so wichtige Frühdefibrilation durchzuführen.

In Oberschleißheim werden heute die First Responder Fahrzeuge nach einem Dienstplan besetzt. Der diensthabende First Responder nimmt dann das First Responder Fahrzeug mit nach Hause. Dies ermöglicht eine sehr schnelle Ausrückezeit nach der Alarmierung. Es implementiert aber geleichzeitig, dass er während des Dienstes das Fahrzeug auch für private Zwecke nutzt. Damit ist die Ausrückezeit auch gewährleistet, wenn der Kamerad einkaufen geht, abends in einem Restaurante essen geht oder seine Kinder zur Schule fährt. Im Einsatzfall rück er dann direkt von dort aus! Bei einem medizinischen Notfall zählt eben jede Sekunde. Wundern Sie sich also nicht wenn Sie mal ein Feuerwehrfahrzeug mit der Aufschrift "First Responder" auf dem Parkplatz eines Kaufhauses oder vor einer Gaststätte sehen. Der zugehörige Feuerwehrmann ist dafür verantwortlich, dass bei einem medizinischen Notfall schnellst möglich geholfen werden kann.

Als zweiter First Responder rückt in den meisten Fällen der Kommandant mit dem KdoW zur Einsatzstelle aus. Der KdoW wird von ihm zu jeder Tageszeit besetzt.

Somit sind immer zwei Feuerwehrangehörige bereit im Falle eines medizinischen Notfalls und Abwesenheit des Oberschleißheimer Rettungswagens Basismaßnahmen der medizinischen Versorgung zu übernehmen bis weiterentfernte Rettungsdienste eintreffen.

frs-rth.jpg